Copyright by WRTC2018 e.V. (2015 - 2018) Contact: WRTC 2018 e.V. | Tizianstrasse 3 | 83026 Rosenheim | E-Mail: contact@wrtc2018.de | Impressum & Datenschutz

Am Abend wurde die WRTC 2018, die Weltmeisterschaft der Funkamateure, durch den Wittenberger Bürgermeister Jochen Kirchner mit den Worten “I declare the 8th World Radiosport Team Championship opened” eröffnet. Die WM findet zum ersten Mal in Deutschland statt. Unterstützt von Martin Luther begrüßte Jochn Kirchner die Teilnehmer und wünschte gute Verbindungen. 

Dabei helfen sicher auch die besonderen Rufzeichen, die Uli, DK4VW, im Rahmen eines Vortrags zur fast 100-jährigen Geschichte der Amateurfunkrufzeichen in Deutschland vorstellte. Mit dem Rufzeichen aus dem Block Y8 werden die 63 Teams sicher gewaltige Pile-ups erzeugen.

 

Eingerahmt wurde die Veranstaltung durch den Einmarsch der über 40 teilnehmenden Nationen und einem launigen Bericht von John Dorr, K1AR, der für die USA bei der ersten WRTC 1990 in Seattle den Weltmeistertitel erringen konnte. Gemeinsam freuen sich die Funksportler, Gäste und Helfer auf einen ereignisreichen und sportlichen Wettbewerb.

 

Die WRTC ist eine ernste Sachen. Am Donnerstag morgen mussten Teilnehmer und Schiedrichter der Radiosportweltmeisterschaft früh aufstehen, denn bereits um 8 Uhr stand das erste wichtige Meeting auf dem Programm. Bei der Einweisung durch die Wettkampfleitung wurden die Grundsätze nochmals erläutert und viele Fragen geklärt. Der Moderator Uwe, DL8OBF, wurde durch das Judging Committee unterstützt. Geleitet durch Ulf, DL5AXX, vereint das Judging-Committee erfahrene Contestexperten von vier Kontinenten. Randy, K5ZD, bringt als Organisator der WRTC 2014 viel Erfahrung mit genaus so wie Nodir, EY8MM, Mitglied des JC 2014 und Bernd, VK2IA, Schiedrichter 2014 und mehrfacher WRTC-Teilnehmer. Dietmar, DL3DXX, organisiert das Log-Check-Team und hat die spezielle Auswertesoftware entwickelt.

Wettkämpfer und Schiedsrichter stellten viele Detailfragen. So ging es um das richtige Loggen und die Wertung von QSOs, bei denen der QSO-Partner die falsche Zone gesendet hat. Die bei der Besprechung gegebenen Richtlinien sind dabei ein Baustein für den fairen Wettbewerb, der ja durch den Contestbetrieb und nicht durch nachträgliche Regeldiskussionen, definiert sein muss. 

In einem weiteren Meeting gab es eine spezielle Einweisung für die Schiedsrichter. Hier wurde unter anderem die Funktion des Powermeters erläutert und die Konfiguration des Score-Collection erläutert.

Die WRTC ist nicht nur ein Amateurfunk-Wettbewerb, es ist auch ein besonderes Ham-Treffen. Viele Teilnehmer werden durch Partner und Familien begleitet. Um ihnen einen guten Einstieg in das fünftägige Event zu geben, hat Bill Vinci anlässlich der WRTC 2014 den Ham Widows Ball erfunden - ein exklusives Ereignis für die manchmal vernachlässigten Partner. Im historischen Lutherhaus trafen sich 78 Ehefrauen, Ehemänner und Kinder. Bill Vinci führte durch dieses einzigartige Event. Der kalifornische Maler brachte schnell das Eis zu schmelzen. Ohne Probleme konnte er dabei Sprach- und Kulturgrenzen überwinden und dafür sorgen, dass alle sich gegenseitig gut verstanden. Man musste kein perfektes English können, um bei den Kennenlernaufgaben Spaß zu haben. So sind Freundschaften entstanden oder wurden wiederbelebt. Ein guter Start für die WRTC und für die ganz wichtige Contest-Life-Balance.

> Mehr Fotos in der Galerie.

Der Tagesbericht von heute.

f t